Einblick: Workshops (20.08.2017)

Heute gab es ganz viel szenische Action: aus Monologen wurden Dialoge wurden Szenen. In einem zusammen erdachten Raum wurden Figuren losgeschickt um lebendige Dialoge zu kreieren.

Im Workshop „Experiementelle Literatur / Literatur & Regeln“ wurde der Frage nachgegangen: Welchen Gesetzmäßigkeiten unterliegt ein Text? Durch welche Grenzen wird ein Textraum eingeschlossen?

Am Beispiel von Oulipo & konkreter Poesie wurden Textformen erkundet, die sich an ganz enge formelle Richtlinien halten, um so ganz unerwartete Richtungen einzuschlagen. Genau das wurde dann in die Tat umgesetzt: es wurden Eingrenzungen gewählt (keine Adjektive außer Farben, keine Pronomen, keine Erwähnung des Geschlechts der Figuren…) – und daraus dann Texte geschrieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s